Die Idee hinter BonVenture


Auch Sozialunternehmer benötigen Startkapital. Doch das ist nicht leicht erhältlich. Für ihre innovativen Vorhaben, die vor allem auf eine gesellschaftliche oder ökologische Wirkung zielen, finden sich oft keine Kapitalgeber. Seit 2003 schließt BonVenture diese Lücke im Finanzierungsangebot: mit sozialem Risikokapital.

Vor BonVenture gab es im deutschsprachigen Raum keinen Anbieter von Startkapital, der sich auf die Bedürfnisse von Sozialunternehmern spezialisiert hat. Ihr hybrides Geschäftsmodell, das soziale und finanzielle Rendite kombiniert, passte nicht in gängige Raster. Herkömmliche Risikokapitalgeber erwarten vor allem Profite, dagegen bestehen Stiftungen und andere Fördereinrichtungen oft strikt auf Gemeinnützigkeit. Zur Lösung dieses Dilemmas griff BonVenture auf im angelsächsischen Raum erfolgreiche Finanzierungsmodelle zurück: auf soziales Risikokapital und Venture Philanthropy.

Soziales Risikokapital und Venture Philanthropy
Soziales Risikokapital und Venture Philanthropy sind zwei Formen der Anschubfinanzierung zur Verwirklichung sozialer und ökologischer Vorhaben mit unternehmerischen Mitteln. Während in der Venture Philanthropy (aus engl. Venture Capital und Philanthropy gebildet) das Startkapital über Spenden und zinslose Darlehen bereitgestellt wird, ermöglicht soziales Risikokapital eine Finanzierung über Eigenkapital und verzinste Darlehen. In jedem Fall aber stellen die Kapitalgeber die Finanzmittel nach im Risikokapital-Bereich bewährten Methoden zur Verfügung. Damit ist es möglich, auch zur Finanzierung von Unternehmungen mit sozialem oder ökologischem Geschäftszweck die wirkungsvollen Instrumente des Risikokapitals zu nutzen. Zudem werden die jungen Sozialunternehmen begleitet und strategisch beraten, um die Entwicklung funktionierender betrieblicher Strukturen zu erleichtern. Dies stärkt die einzelne Organisation und macht den sozialen Sektor insgesamt effizienter.

BonVenture als Wegbereiter
Als erste Beteiligungsgesellschaft überträgt BonVenture diese im angelsächsischen Raum bewährten Finanzierungsmodelle auf den deutschsprachigen Raum. Wir nutzen sowohl soziales Risikokapital als auch den Venture-Philanthropy-Ansatz, um in Deutschland, Österreich und der Schweiz Organisationen und Unternehmen mit sozialem oder ökologischem Geschäftszweck zu unterstützen. Und wir zählen zu den wenigen europäischen Anbietern, die Sozialunternehmern alle nötigen Leistungen vermitteln können: Eigenkapitalbeteiligung, Darlehen, Spenden, Beratung und Netzwerk.

Auch wir sind Sozialunternehmer
Als Begleiter und Berater von Sozialunternehmen wissen wir sehr genau, wie wir ihnen beim Aufbau helfen können: Denn BonVenture ist selbst als Sozialunternehmen organisiert. So arbeiten die Projekte der BonVenture gemeinnützige GmbH nach dem Venture-Philanthropy-Ansatz, die BonVenture Investmentfonds sind nach dem Prinzip des sozialen Risikokapitals strukturiert. Und die Profite aus unseren Fonds fließen überwiegend an die BonVenture gemeinnützige GmbH und stehen damit wieder wohltätigen Zwecken zur Verfügung.